»Für Friedrich von Borries ist das Scheitern [...] eine Kernkompetenz in einer Transformations­gesellschaft«

Sarah Elsing, Deutschlandfunk Kultur

Transformation ist ein mühsamer Prozess. Er braucht Geduld und Vorstellungskraft. Wie können wir Gesellschaft verändern – und Menschen dafür begeistern?

Beispiele

Intervention

Parcours für Veränderung

Ausstellung, Workshop und Mentor:innenprogramm für Führungskräfte von Volkswagen

Eine Ausstellung, Workshop und Mentor:innenprogramm für Führungskräfte von Volkswagen unter dem Motto: Transformation durch Kunst!
Volkswagen erprobt mit dem Parcours für Veränderung eine neue Form der Weiterbildung. 5.000 Führungskräfte setzen sich mit zeitgenössischer Kunst auseinander und befragen sich und ihr Unternehmen: »Wer könnten wir sein?«

Intervention

Vorstellungskraft X

Vorstellungskraft X – The Art of Transformation bringt Unternehmen und Künstler:innen zusammen.

Vorstellungskraft X – The Art of Transformation bringt Unternehmen und Institutionen mit Künstler:innen zusammen, um Transformationsprozesse zu initiieren und zu begleiten.
Die Verbindung künstlerischer Prozesse mit wirtschaftlichem Denken will dazu beitragen, Visionen und Ideen für eine bessere Zukunft entstehen zu lassen. Wie können wir eine andere Zukunft gestalten? Indem wir lernen, sie uns vorzustellen!

Ausstellung

Die Zukunft gehört den Pilzen

Eine Ausstellung im Künstlerhaus Lauenburg über Pilze und ihre gesellschaftspolitische Bedeutung.

Pilze sind in aller Munde - und gleichzeitig eine Metapher für eine andere Art, unseren Zugang zur Welt zu gestalten. Pilze sind genügsam und kooperativ. Ihre Intelligenz ist nicht individuell, sondern kollektiv, sie kommunizieren nicht nur untereinander, sondern auch mit den sie umgebenden Pflanzen. Die Ausstellung zeigt Kunstwerke, die sich der Welt der Pilze auseinandersetzen - politisch und poetisch, spekulativ uns sinnlich.

Edutainment

Schule der Folgenlosigkeit (App)

Mit einer App die eigene Folgenlosigkeit durchspielen. Mit Expert:inneninterviews und Tutorialvideos.

Mit einer App die eigene Folgenlosigkeit durchspielen. Die App »Schule der Folgenlosigkeit« wurde in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) entwickelt. Kleine Games, Expert:inneninterviews und Tutorialvideos richten sich an alle, die über den Zustand unserer Welt nachdenken – und verstehen wollen, wie die eigene Lebenswirklichkeit mit Klimawandel und gesellschaftlichen Strukturen verbunden ist.

Veranstaltung

Kann Design die Demokratie verbessern?

Workshops im Rahmen der Ausstellung »Politics of Design, Design of Politics«

Ausstellung

Übungsraum für Kritik

Die Ausstellung Übungsraum für Kritik ist eine Versuchsanordnung zum aktiven Erproben von Kritik.

Die Ausstellung Übungsraum für Kritik in der Theaterfabrik Kampnagel in Hamburg ist eine Versuchsanordnung zum aktiven Erproben von Kritik. Sie widmet sich den Fragestellungen: Wie können wir das Üben von Kritik erlernen, welche Werkzeuge benötigen wir dafür und wie können wir uns auf Situationen vorbereiten, in denen wir (positive/negative) Kritik äußern und annehmen möchten?

Ausstellung

Design Display #7: Tuning

Ist Tuning eine kulturelle Strategie, die sich auf gesellschaftliche Veränderungsprozesse übertragen lässt?

Ist Tuning ist eine kulturelle Strategie, die sich von der automobilen Welt auf gesellschaftliche Veränderungsprozesse übertragen lässt? Why not: Etwas Bestehendes wird weiterentwickelt und aufgewertet. Design Display zeigt zehn Beispiele aus der Welt des Tunings, die individuelles Engagement, Kreativität, Hochtechnologie und kollektives Wissen für Veränderungsprozesse nutzen.

Ausstellung

Bibliothek für Gesellschaftsdesign

Die Bibliothek für Gesellschaftsdesign ist ein Diskursraum, der sich ständig verändert.

Die ursprüngliche Überlegung der von Friedrich von Borries an der Hochschule für bildende Künste (HFBK) Hamburg initiierten Bibliothek für Gesellschaftsdesign war, den Studierenden nahezulegen, sich während ihres Studiums jeden Monat mit einem Buch auseinanderzusetzen – bei einer regulären Studienzeit von 5 Jahren à 12 Monaten entspräche dies 60 Büchern.

Publikation

Weltentwerfen

Ein Manifest über Design und Politik: Der vorsichtige Versuch einer politischen Designtheorie

Ein Manifest über Design und Politik: Der vorsichtige Versuch einer politischen Designtheorie. Denn heute wird praktisch alles designt: das Klima, Prozesse, Flüchtlingslager. Wenn jedoch alles designt wird, ist es höchste Zeit, Design nicht länger allein nach ästhetischen Gesichtspunkten zu bewerten. Wir brauchen, so Friedrich von Borries, eine politische Designtheorie.

Publikation

Weil Design die Welt verändert

Design ist ein fester Bestandteil der modernen Welt - und viel mehr als nur funktionale Bedarfsdeckung.

Design ist ein fester Bestandteil der modernen Welt. Lebens- und Kommunikationsmittel, Räume, Möbel, Kleider... Obwohl so ziemlich alles, was uns im Alltagsleben begegnet, gestaltet ist, sind theoretische Auseinandersetzungen mit dem Thema Gestaltung im deutschsprachigen Raum rar. Dabei gewinnt die Thematik nicht nur an Präsenz, sondern auch an Bedeutung, Verantwortung und Komplexität. Während Design einst vor allem funktionieren musste, soll es heute zusätzlich noch inspirieren, definieren, vermitteln, differenzieren und verbessern.

Ausstellung

Updating Germany (Venedig)

Ist eine bessere Zukunft möglich? Deutscher Beitrag auf der XI. Architekturbiennale Venedig

»Updating Germany – Projekte für eine bessere Zukunft« zeigt 20 Projekte von Architekten, Designern, Ingenieuren und Künstlern – kleine und große Schritte in Richtung einer besseren Zukunft.
Mit Arbeiten von Christophe Barlieb, Karo Architekten, Francis Kéré, Arno Brandlhuber, Graft Architekten, Ton Matton, Ingo Niermann, Hollwich Kushner Architekten, Jörg Stollmann.